Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 

News

Erstellt am: 17.11.2015
Kategorie: News: 24H Nürburg & VLN

Race4Friends: Ein besonderes Event für besondere Menschen


Bereits zum siebten Mal fand am 9. November das alljährliche Charity-Event Race4Friends auf dem Nürburgring statt. Dabei stehen allerdings nicht die Rennfahrer im Vordergrund, sondern ganz besondere Menschen – einer davon ist Saskia, die einen unbeschreiblichen Tag erlebte.

Der Verein Race4Friends e.V. ermöglicht es, körperlich oder geistig eingeschränkten Menschen einen außergewöhnlichen Tag zu bescheren. Sie dürfen in einem echten Rennwagen den legendären Grand-Prix-Kurs am Nürburgring als Beifahrer erleben. Auch AVIA racing ist Teil dieses Projekts und war in diesem Jahr mit Nordschleifen-Spezialist Hendrik Still am Start.

Fast 800 Menschen mit geistigen oder körperlichen Einschränkungen nahmen in diesem Jahr an dem Event teil. Unter ihnen war auch Saskia Hillen: Eine 24 Jahre junge Frau, die seit Geburt an unter einer Muskelschwund-Erkrankung leidet. Aber das hindert die aktive Wuppertalerin nicht daran, regelmäßig bei den Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft dabei zu sein. „In diesem Jahr bin ich bei sieben Rennen gewesen und auch beim 24-Stunden-Rennen“, berichtet Saskia. „Alles was mit schnellen, lauten Autos und netten Jungs zu tun hat, ist genau das Richtige für mich.“

Saskia ist bereits zum vierten Mal beim Race4Friends-Event. Durch einen glücklichen Zufall erfuhr sie von der Veranstaltung in der Eifel. „Race4friends ist ein klasse Event, an dem ‚Wir’ auch mal die Möglichkeit haben, mit einem Rennauto mitzufahren. Ich finde es super klasse, dass es so viele Leute gibt, die gern bei sowas mitmachen und uns diese tolle Möglichkeit geben. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und durch den Muskelkater merkt man definitiv, dass man dabei war“, berichtet Saskia. 

Dieses Jahr durfte die Powerfrau im AVIA Aston Martin Platz nehmen. „Im letzten Jahr bin ich mit Andy Gülden im Aston gefahren und hatte nun den Vergleich. Hendrik hat definitiv die Kuh fliegen lassen, wir haben jedes Auto überholt. Ich glaube er hat schon echt Gas gegeben, aber ich stehe ja auf sowas und will keine Blumen pflücken. Er war sehr umsichtig und hat auch in jeder zweiten Kurve gefragt, ob alles gut sei“, grinst Saskia.

AVIA racing-Pilot Hendrik Still sagt: „Ich freue mich, dass ich dabei sein durfte. Es ist eine ganz besondere Atmosphäre. Man trifft die unterschiedlichsten Menschen. Das Lächeln auf den Gesichtern und die Freude aller Beteiligten an diesem Tag – das erlebt man nicht so oft. Das bleibt lange in Erinnerung.“

Weitere Infos zu der Veranstaltung gibt es hier.


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München