Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 

News


Erstellt am: 28.01.2013
Kategorie: News: Kart

Gelungener Start in die neue Saison: AVIA racing triumphiert bei den 24 Stunden von Leipzig


Die 24 Stunden von Leipzig wurden für AVIA racing zu einem vollen Erfolg. Der aus der VLN Langstreckenmeisterschaft bekannte Rennstall ist auch im Kartsport kaum zu bremsen und bejubelte bei seiner Premiere in Leipzig den Sieg.  Bis zum Schluss war das beliebte Kartrennen ein herzergreifender Kampf: Am Ende fuhren die AVIA racing-Piloten mit einem Vorsprung von lediglich 10,142 Sekunden ins Ziel.

„Dieses Rennen war das beste Beispiel dafür, dass der Kartsport den Rennen auf der Nordschleife in Nichts nachsteht“, strahlte AVIA-Teamchef Wolfram Weidemann nach der Zieldurchfahrt. Zuvor erlebten er und sein Team ein packendes Rennen, das nicht ohne Grund zu den beliebtesten Kartrennen Deutschlands gehört.

Die AVIA-Piloten Michael Weidemann, Stephan Epp, Michael Schöttler, Kevin Gögel, Felix Weber und Sascha Molly bescherten den Zuschauern einen spannenden Kampf. Von Platz sechs gestartet, sorgte zunächst ein unverschuldeter Dreher in der Startphase für eine Schrecksekunde. „Dadurch sind wir kurzzeitig zurückgefallen, doch in einem so langen Rennen kann noch alles passieren“, beruhigte Teamchef Weidemann seine Crew.

In den nächsten Stunden brannte AVIA racing ein echtes Feuerwerk ab. Schon am frühen Samstagabend eroberte das Team erstmals die Führung und lieferte sich im weiteren Verlauf des Rennens zahlreiche Positionswechsel mit der Konkurrenz. Nachdem Weidemann, Epp, Schöttler, Gögel, Weber und Molly auch in der Nacht mit konstant schnellen Rundenzeiten glänzten, stellte das Team am Sonntagvormittag die Weichen für den Sieg. In der 21. Rennstunde übernahm AVIA racing nach kleineren Zwischenfällen erneut die Führung und gab diese bis zum Ziel nicht mehr ab.

Die Freude bei der Siegerehrung kannte anschließend keine Grenzen. „Wir können es kaum fassen“, jubelte Wolfram Weidemann. Der AVIA-Teamchef zeigte sich besonders von der starken Leistungsdichte in Leipzig beeindruckt: „Bis zum Schluss haben wir alles gegeben und unsere Jungs haben eine wahnsinnige Performance gezeigt. Ich habe selten ein Kartrennen mit einem so engen Zieleinlauf erlebt.“

Große Freude: AVIA racing bejubelte das starke Ergebnis beim 24h-Einsatz.


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München