Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 
Erstellt am: 30.03.2016
Kategorie: News: 24H Nürburg & VLN

Ehrgeiziges Motorsportprogramm für AVIA racing 2016


Die Winterpause ist endgültig vorbei und AVIA racing startet mit einem vollen Programm in die neue Motorsportsaison. Mit Fahrzeugen von drei verschiedenen Herstellern in der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife beginnt am ersten April-Wochenende der langersehnte Rennbetrieb. Neben den Einsätzen in Europas beliebtester Breitensportserie engagiert sich AVIA racing im historischen Motorsport und unterstützt Heribert Haimerl im Histo-Cup. Abgerundet wird das ehrgeizige Motorsport-Engagement mit Melanie Schulz, die sich erstmals in der Citroen Racing Trophy 2016 gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen will.

„Wir alle können es kaum erwarten“, freut sich Stephan Hauke von AVIA racing auf die kommende Saison. „Die Fahrer und Fahrerinnen von AVIA racing starten in den verschiedensten Renn-Disziplinen und dennoch bilden wir ein Team. Ob VLN, Rallye oder historische Rennen, auch dieses Jahr sind wir mit AVIA racing wieder breit aufgestellt. Alle haben die Winterpause genutzt und sich optimal auf die bevorstehenden Herausforderungen vorbereitet. Jetzt wird es Zeit, dass wir uns wieder auf den Rennstrecken beweisen können.“

Die Speerspitze der AVIA racing-Flotte bildet in der VLN Langstreckenmeisterschaft auch dieses Jahr der bei Fans und Zuschauern beliebte Aston Martin Vantage V8 GT4. Das eingespielte Trio Wolfgang Weber, Norbert Bermes und Hendrik Still wollen an die zahlreichen Erfolge anknüpfen und wieder um Klassensiege und die Meisterschaft kämpfen. 

Der BMW 235i Racing in AVIA-Farben wird in der Saison 2016 von Christian Volz pilotiert. Als Unterstützung greift der Niederländer Jules Szymkowiak beim ersten Lauf des Jahres ins Steuer. Nach einem umfangreichen Leistungsupdate erwarten beide Piloten eine deutliche Steigerung im hart umkämpften BMW M235i Racing Cup. 

Für die technische Betreuung der beiden AVIA-Boliden zeichnet allen voran Mathol Racing verantwortlich. Bereits in den letzten Jahren war das Team rund um Matthias Holle für die Fahrzeuge von AVIA racing verantwortlich. „Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder auf die Zusammenarbeit mit AVIA racing“, so Teamchef Matthias Holle. „Nach der erfolgreichen Kooperation in den letzten Jahren werden wir auch 2016 unser gesamtes Know-how einbringen und gemeinsam um Erfolge kämpfen.“ 

Gerrit Holthaus und Stephan Epp im Renault Clio komplettieren das AVIA racing-Team auf der Nordschleife. Stephan Epp zieht nach den ersten Testfahrten ein positives Fazit. „Die ersten Kilometer liefen sehr gut“, erklärt Holthaus. „Das Auto wurde über den Winter umfangreich revidiert. Wir sind sehr zufrieden und denken, dass wir in der SP3-Klasse gut aufgestellt sind.“

Auch im historischen Motorsport unterstützt AVIA racing erneut Heribert Haimerl. Der Rennfahrer aus Kolbermoor startet in seinem BMW 325i E 30 im Histo-Cup, der Rennserie für historische Touren- und GT-Sportwagen. 

Abseits der asphaltierten Strecken beweist sich Melanie Schulz in der Citroen Racing Trophy 2016. Mit ihrer Co-Pilotin Jennifer Lerch stellt sie sich zusammen mit dem AVIA racing-Team der neuen Herausforderung im Rallye-Sport.

Eine besonders spannende Kooperation vereinbarte Hauke von AVIA im Rahmen des Skisprung-Weltcups in Willingen mit Benjamin und Daniel Sorg von Sorg Rennsport. „Wir freuen uns mit dem Team Sorg und den anderen Teams im Rahmen der Qualitätssicherung wichtige Erfahrungen zu sammeln“, so Stephan Hauke. „Wir wollen erfahren, wie sich der Rennbetrieb auf unsere Schmierstoffe auswirkt. So untersuchen wir zum Beispiel, wie sich unter anderem Ölwechselintervalle verändern. Ich freue mich auf diese Zusammenarbeit.“ Der erste Einsatz mit AVIA-Unterstützung fand beim 24h-Rennen in Dubai statt.

Der erste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft startet am 2. April auf der Nürburgring-Nordschleife. Nur drei Wochen später starten auch die historischen Sportwagen in ihre Saison. Der Auftakt des Histo-Cup findet am 22. April auf dem Adria Raceway in Italien statt.


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München