Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 
Erstellt am: 27.10.2015
Kategorie: News: Rallye

Das Beste zum Schluss: Melanie Schulz glänzt beim Finale


Besser hätte sich Melanie Schulz nicht in die Winterpause verabschieden können: Beim achten und letzten Lauf des ADAC Opel Rallye Cup erzielten die 27-Jährige und ihre Teamkollegin Bianca Lustig ihr bestes Saisonergebnis. 

Die 3-Städte-Rallye, die traditionsgemäß das Finale des beliebten Markenpokals bildet, bot den Fans noch einmal Motorsport vom Feinsten. Zu den Highlights der Veranstaltung vor den Toren von Passau zählte AVIA racing-Pilotin Melanie Schulz. Von 16 gestarteten Teams belegte die ehrgeizige Rallye-Fahrerin den starken sechsten Platz.   

Der sechste Platz bildet das i-Tüpfelchen einer rundum gelungenen Saison. Die 27-Jährige verbuchte in ihrem dritten Jahr im ADAC Opel Rallye Cup mehrere Platzierungen im Vorderfeld. 

Melanie, welches Resümee ziehst Du nach dem Finale in Bayern? 

Die 3-Städte Rallye war eine emotionale Rallye für mich, auf die wir mit einem lachenden und weinenden Auge zurückblicken. Wir konnten uns mit Platz sechs im Cup belohnen und sind darüber ziemlich happy. Es wäre sogar eine bessere Platzierung drin gewesen, aber wir wurden leider bei der dritten Wertungsprüfung von einem anderen Teilnehmer aufgehalten und haben dabei sehr viel Zeit verloren.

Bist Du mit Deiner dritten Saison im ADAC Opel Rallye Cup zufrieden? 

Ja, auf jeden Fall. Es liegt eine Saison voller Höhen aber auch Tiefen hinter mir. Die Konkurrenz war dieses Jahr wieder sehr stark und es war kein Zuckerschlecken für mich. Ich musste immer wieder an mir arbeiten, um mich zu verbessern. Es wurde auf einem sehr hohen Niveau gekämpft und ich konnte wieder sehr viel dazulernen. Außerdem hat es wieder sehr viel Spaß gemacht, was das Wichtigste ist. 

Was waren Deine Highlights in diesem Jahr? 

Für mich gab es in diesem Jahr zwei Highlights. Einerseits mein Start mit Felix Herbold bei der Wartburg Rallye. Dank ihm konnte ich sehr viel Erfahrung sammeln. Mein zweites Highlight war der WM-Lauf rund um Trier. Die Prüfungen in den Weinbergen und auf der Panzerplatte lassen einfach jedes Rallye-Fahrer-Herz höherschlagen. Und dann sind da noch die unzähligen Fans, die beim WM-Lauf für Gänsehaut sorgen.

Wie sehen Deine Ziele für 2016 aus? 

Im nächsten Jahr soll es natürlich weiter vorwärtsgehen. Das große Ziel ist es, in der nächsten Stufe zu fahren – zum Beispiel mit dem Opel ADAM R2. Die Teilnahme an internationalen Rallyes wäre natürlich super!

Foto: Sascha Dörrenbacher

Foto: Sascha Dörrenbacher

Foto: Sascha Dörrenbacher

Foto: Sascha Dörrenbacher

Foto: Sascha Dörrenbacher


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München