Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 
Erstellt am: 04.11.2014
Kategorie: News: 24H Nürburg & VLN

AVIA racing stellt die Weichen für das kommende Jahr auf der Nordschleife


Hinter AVIA racing liegt eine erfolgreiche Saison in der „Grünen Hölle“. Mit drei Fahrzeugen und insgesamt sechs Klassensiegen setzte sich der Rennstall eindrucksvoll in Szene. Das ist Grund genug, schon jetzt an das nächste Jahr zu denken. Auch 2015 wird AVIA racing auf der Nürburgring-Nordschleife antreten und die Kooperation mit Mathol Racing als technischem Partner fortsetzen.

Die Saison 2014 in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hielt alles bereit, was die Herzen der Motorsportfans höher schlagen lässt. Volle Starterfelder und ein gewohnt bunt gemischtes Teilnehmerfeld bescherten den Zuschauern einmal mehr Rennsport vom Feinsten. Dazu konnte auch AVIA racing seinen Teil beitragen: Zum ersten Mal brachte die Mannschaft gleich drei Rennfahrzeuge an den Start. Neben dem bewährten Aston Martin V8 Vantage kamen ein Opel Astra OPC und ein BMW 235i Racing zum Einsatz. Die größten Erfolge verbuchte das Team mit seiner Speerspitze: Mit dem britischen Supersportler erzielten Wolfgang Weber, Norbert Bermes und Hendrik Still mit Konstanz und großem Kampfgeist sechs Siege in der GT4-Klasse. Beim 24-Stunden-Rennen fiel der Aston Martin zwar vorzeitig aus, doch hier hielten die Teams der beiden Schwesterfahrzeuge die Fahnen hoch.

Nun hat AVIA racing bereits die Weichen für das kommende Jahr gestellt: „Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Saison am Nürburgring. Um an unsere Leistungen anknüpfen zu können, werden wir 2015 wie gewohnt mit Mathol Racing kooperieren“, erklärt Stephan Hauke von AVIA racing. „Die Zusammenarbeit stellt eine echte Win-win-Situation dar. Das Team von Matthias Holle sorgt für einen perfekten technischen Support. So haben wir auf der anderen Seite die Möglichkeit, spannende Aktionen und Marketingaktivitäten zu realisieren und den Fans eine tolle Show zu bieten.“  

Matthias Holle, Teamchef von Mathol Racing, sagt: „Für uns ist die Zusammenarbeit mit AVIA racing ebenfalls eine Bereicherung. Von den zahlreichen Aktionen, die das Team um Stephan Hauke regelmäßig für die Zuschauer auf die Beine stellt, können wir nur profitieren. Das ist ein optimaler Ansporn für unsere Crew.“ Welche Fahrzeuge AVIA racing im nächsten Jahr einsetzen wird, wird sich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Derzeit berät das Team gemeinsam mit Mathol Racing über verschiedene Möglichkeiten, um dann perfekt aufgestellt zu sein, wenn es in der VLN Langstreckenmeisterschaft wieder rund geht. 


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München