Avia Racing Logo
Facebook Icon Instagram Icon Vimeo IconYoutube
 
Erstellt am: 27.10.2014
Kategorie: News: 24H Nürburg & VLN

AVIA racing krönt VLN-Saison 2014 mit sechstem Saisonsieg


Mit einem weiteren Klassensieg in der GT4-Klasse ging für AVIA racing die VLN-Saison 2014 zu Ende. Wolfgang Weber, Norbert Bermes und Hendrik Still zeigten auch im zehnten und letzten Rennen des Jahres eine eindrucksvolle Leistung, die mit dem 29. Gesamtrang gekrönt wurde. Während ihre Teamkollegen im Opel Astra OPC Cup mit einer starken Aufholjagd glänzten, musste der von AVIA racing eingesetzte BMW M235i Racing nach einem Unfall aus dem Rennen zurückgezogen werden.

Auch beim Saisonfinale von Europas beliebtester Breitensportserie kamen die Fans wieder voll auf ihre Kosten. Trotz widriger Bedingungen tobte in der „Grünen Hölle“ der Kampf um Punkte und Pokale. Für Brisanz sorgte dabei das Duell zwischen den beiden Aston Martin V8 Vantage von AVIA racing und RCM/HRT Performance. Für die Konkurrenz griff unter anderem der schwedische Tourenwagen-Star Rickard Rydell ins Steuer. „Über die Distanz hinweg waren wir deutlich schneller“, erklärte Wolfgang Weber. „Doch Rydell und seine Teamkollegen haben immer mehr zugelegt. Es ist ein schönes Gefühl, sich gegen solch einen prominenten Gegner zu behaupten.“

Hinter der Mannschaft von AVIA racing liegt eine spannende Saison mit Höhen und Tiefen. Nach zwei enttäuschenden Rennen zum Saisonbeginn ließen die Fahrer des Aston Martin insgesamt sechs Siege und einen zweiten Platz in der Klasse für GT4-Fahrzeuge folgen. „Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Unsere Fahrer haben immer das Beste herausgeholt und stets einen Super-Job geleistet“, bedankte sich auch Teamchef Matthias Holle.

Raphael Hundeborn, Marc Legel und Stephan Kuhs beendeten den letzten Lauf des Jahres auf dem fünften Platz im Opel Astra OPC Cup. Rang fünf war das Ergebnis einer starken Aufholjagd des eingespielten Trios. Nach dem Neustart, der wegen starkem Nebel erforderlich wurde, arbeitete sich das Team kontinuierlich nach vorn. Die Aufholjagd und der damit verbundene fünfte Platz bildeten für die Opel-Piloten einen versöhnlichen Abschluss der Saison.

Enttäuschend gestaltete sich hingegen das Saisonfinale für Daniel Schwerfeld und Francesco Lopez. Die beiden Motorsportler, die den BMW M235i Racing von AVIA racing pilotierten, schieden vorzeitig aus. Ein Unfall im Abschnitt Kallenhardt beendete alle Hoffnungen des Duos auf ein gutes Ergebnis. Schwerfeld und Lopez lagen bis zu ihrem Ausfall auf dem aussichtsreichen dritten Platz in ihrer Klasse.


© 2015 - 2017 Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, München